01575 476 2380 immobilien@rkamp.de
News-Details

Ein Umzug steht an? Diese Checkliste hilft Ihnen in jedem Schritt!

Ob in eine andere Stadt, ein neues Bundesland oder nur einige Kilometer weiter: Umzüge sind an reichlich Aufwand gekoppelt und können das Nervengerüst strapazieren. Da ist man froh, wenn man es endlich geschafft hat und zumindest schon einmal im neuen Zuhause angekommen ist. Die nachfolgende Checkliste soll Ihnen dabei helfen, diese stressige Phase zumindest etwas angenehmer und geordneter zu bewältigen.

Erste Vorbereitungen und Planungen

Sind Sie aktuell Mieter, sollten Sie  die Kündigungsfrist in Ihrem Mietvertrag  beachten und dann nach Möglichkeit form- und fristgerecht kündigen. Im Zweifel hilft Ihnen hier ein Fachanwalt für Mietrecht, der Teufel kann im Detail stecken. Inwieweit es  Sinn macht, einen Nachmieter selbst zu organisieren, das klären Sie am besten vorab mit Ihrem  Vermieter. Ziehen Sie in eine gekaufte Immobilie, müssen Sie sich zumindest nicht um eine doppelte Miete sorgen.

Legen Sie im ersten Schritt den Umzugstermin fest, was natürlich mit dem jeweiligen Spediteur zu besprechen ist. Planen Sie Ihren Kalender so, dass Sie wenigstens einen Tag davor und danach Urlaub haben. So kommt weniger Hektik auf und Sie sind für etwaige Verzögerungen gewappnet. Bei der Post können Sie einen Nachsendeauftrag hinterlegen, dann wird Ihre Post automatisch zur neuen Wohnanschrift umgeleitet. Zudem müssen Sie rechtzeitig überall Adressänderungen vornehmen, wo Ihre alte Adresse hinterlegt ist - das sind verschiedene Behörden ebenso wie beispielsweise Ihre Bank.

Checkliste für Phase 1 zusammengefasst:

  • form- und fristgerecht alte Wohnung kündigen
  • gegebenenfalls Verträge kündigen (Fristen und Form beachten)
  • Nachsendeauftrag einreichen und Adressänderungen vornehmen (zum Beispiel bei der Bank, dem Versicherer, Finanzamt etc.)
  • Umzugstermin mit einem Umzugsunternehmen planen
  • davor und danach ausreichend lange Urlaub nehmen
  • Strom neu anmelden, Rundfunkgebühr ummelden, Versicherungsverträge (Hausratversicherung) gegebenenfalls neu anpassen

Aussortieren, verpacken und gegebenenfalls neue Möbel kaufen

paar zieht in ein Haus

Die nächste Phase ist sehr individuell. Möchten Sie sich nahezu komplett neu einrichten, müssen Sie rechtzeitig neue Möbel kaufen und diese an die neue Wohnanschrift liefern lassen. Nehmen Sie hingegen komplett Ihren Haushalt mit, entfällt zumindest diese Arbeit. In jedem Fall aber werden Sie viel zu verpacken haben. Die meisten Umzugsunternehmen stellen ihren Kunden dafür kostenfrei robuste Kartons zur Seite. Wenn Sie selbst nicht packen möchten, können Sie das als kostenpflichtige Leistung dem beauftragten Unternehmen überlassen. Das ist ratsam, denn die Profis packen sehr viel kompakter und schneller als Sie. Was Sie nicht mehr benötigen, entsorgen Sie am besten gleich - das kann durch den dann geringeren Aufwand die Kosten für den Umzug reduzieren.

Checkliste für Phase 2 zusammengefasst:

  • nicht mehr benötigte Sachen entsorgen
  • gegebenenfalls frühzeitig neue, essenzielle Möbel kaufen
  • Sachen packen oder das als Leistung beim Umzugsunternehmen beauftragen

In der dritten Phase sind Sie bereits in der neuen Wohnung angekommen, trotzdem gibt es noch etwas zu tun:

  • alle Schlüssel der alten Wohnung (Anzahl siehe Mietvertrag/Übergabeprotokoll) zusammensuchen und die Wohnung dem Vermieter übergeben
  • vorher putzen, gegebenenfalls renovieren
  • Kaution zurückholen, sofern es nichts zu beanstanden gibt
  • bei den Behörden/Einwohnermeldeamt ummelden

Zurück zur News-Übersicht

Ihr schneller Kontakt zu uns

immobilien@rkamp.de
Tel.: 01575 476 2380

Immobiliensuche

Nikolaus Rieskamp - Immobilien von Mensch zu Mensch

Ihr persönlicher Immobilienmakler aus Alsbach